In der Märzausgabe der Stiftung Warentest stehen Schutzimpfungen für Kinder auf dem Prüfstand und: die Windpocken-Impfung fällt in den Augen der Warentestler durch.

Lebendimpfstoffe gegen Herpesviren können sich offensichtlich mit natürlichen Herpesviren zu neuen, gefährlichen Erregern rekombinieren - dies ergab eine aktuelle australische Untersuchung. Auch der bei Kindern und Erwachenen eingesetzte Windpockenimpfstoff enthält mit den Windpockenviren Erreger aus genau dieser Virusfamilie.

Erreger

  • Varizella-Zoster-Virus (VZV), ein Herpesvirus

Wirksamkeit der Windpockenimpfung

  • Die Wirksamkeit der Windpockenimpfung ist in Ausmaß und Schutzdauer unbefriedigend – immer wieder werden auch länger andauernde Ausbrüche in hochprozentig durchimpften Schulen oder Kindergärten beschrieben (Lee 2004, Tugwell 2004, Galil 2002).