Der blog zur Coronoia

In der aktuellen Situation, in der die Politik, (nicht selten selbsternannte) Fachleute und Medien in seltener Einmütigkeit das Narrativ einer Jahrhundert-Pandemie erzählen, werden hier - auch wenn etwas off-topic auf einer website zum Impfen - gewohnt substantiiert Fakten und Stellungnahmen präsentiert, die eine differenziertere Sicht der aktuellen Weltlage ermöglichen.

In diesem Artikel in Blog-Form finden Sie - im Wesentlichen chronologisch geordnet - meist kurze Artikel und Hinweise auf aktuelle Informationen und Quellen.

Zusätzlich finden Sie hier auf impf-info.de längere Coronoia-Artikel zu einzelnen, ausführlicher dargestellten Aspekten der Pandemie und des Umgangs mit ihr.

Um Ladezeiten zu optimieren, finden Sie ältere Blogeinträge bei Interesse im Blog-Archiv.

Um jedem Missverständnis vorzubeugen

Es geht hier nicht darum, zu suggerieren, dass Perspektiven wie die von John Ioannidis, Tom Jefferson, Ulrich Keil, Johan Gieseke oder Wolfgang Wodarg einzig richtig oder gar wahr wären - auch nicht, dass sie richtiger oder wahrer wären, als das, was andere Experten an anderer Stelle zum gleichen Thema veröffentlichen.

Niemand weiß zum jetzigen Zeitpunkt zu sagen, welche Sicht auf die Covid-19-Pandemie sich in deren Verlauf und vor allem rückblickend als die richtige erweisen wird!

Aber wahrzunehmen, dass es sehr wohl Experten der Materie gibt, die substantiiert Positionen vertreten und belegen können, die die aktuelle gesellschaftspolitische Situation als (vorsichtig formuliert) unangemessen erscheinen ließen: das ist das Ziel dieses Blogs. Und auf diesen wissenschaftlichen Dissens hinzuweisen und diesen zur Diskussion zu stellen - das muss bei aller eingeforderten gesellschaftlichen Solidarität möglich sein.

"In der modernen Kultur preist die wissenschaftliche Gemeinschaft

den Dissens als ein Mittel zur Vermehrung des Wissens.

Für den Ur-Faschismus ist Dissens Verrat."

(Umberto Eco 1998)

Zur Aktualität der links in diesem blog

Die hohe Volatilität des Themas dieses blogs bedingt, dass links, die zum Zeitpunkt des jeweiligen Eintrags gültig waren, in vielen Fällen schon nach Tagen nicht mehr erreichbar sind - z.B. löscht Youtube derzeit großzügig kritische Beiträge zum Thema COVID-19 und auch andere Medien verändern rasch ihre Seitenstruktur. Ein Überprüfen und Aktualisieren älterer Einträge des blogs ist daher nicht zu leisten - herzlichen Dank für Ihr Verständnis.

Zu der gerade angelaufenen Aktion #allesaufdentisch durfte ich mit einem Interview einen Beitrag leisten - unbedingt die anderen klugen Beiträge auf allesaufdentisch.tv anschauen - es lohnt sich!

 

 

 

 

Der Verein Ärzte für individuelle Impfentscheidung hat unter dem hashtag #2Ggehtgarnicht eine neue Aktion gestartet, um dem Protest gegen die Abschaffung zentraler Grundrechte in unserem Land ein Gesicht, nein: viele Gesichter zu geben.

Machen Sie mit und zeigen auch Sie Gesicht!

2ggehtgarnicht.de

DANKE!

 

Stand heute:

  • 23% der COVID-Intensivpatienten in den letzten 4 Wochen werden vom RKI als Impfdurchbruch klassifiziert (29,9% bei den > 60-Jährigen) - Vorwoche: 20%

  • 39% der COVID-Todesfälle in den letzten 4 Wochen werden vom RKI als Impfdurchbruch klassifiziert (41,4% bei den > 60-Jährigen) - Vorwoche: 32%

RKI Wochenbericht vom 21.10.2021

RKI ID D nach KW

spoiler: Deutschland ist nicht auf der Liste - Deutschland ignoriert es....

reuters 21.10.2021

mit der gleichen "eindrucksvollen" relativen (!) Risikoreduktion wie die CDC-Studie (und mit den gleichen Schwächen wie diese - s. CDC-Eintrag von gestern) Reis 2021.
Immerhin liefert hier sogar die Tagesschau einen wesentlichen Kommentar: es ginge nur um die Häufigkeit asymptomatischer oder symptomatischer Infektionen "Wie sich die Impfung auf das Risiko auswirkt, schwer zu erkranken, ins Krankenhaus zu müssen oder zu sterben, konnten die Wissenschaftler nicht angeben. Solche Fälle seien bei Jugendlichen zu selten." tagesschau 21.10.2021

Eine sehr kleine australische Studie fand bei Kinder (n=57) nach mildem COVID-Verlauf verglichen mit Erwachsenen häufiger das Fehlen einer Antikörper-Bildung ("Serokonversion") Toh 2021. Dass dies nicht automatisch einen fehlenden Schutz vor einer (Wieder-)Ansteckung bedeutet, betont der Autor der Studie reuters gegenüber: "Whether this means children are susceptible to re-infection is not known." reuters 20.10.2021.

Hier braucht es dringend größere Studien und solche, die das tatsächliche Reinfektionsrisiko untersuchen, bevor hieraus (wie in der Studie geschehen) dem allgegenwärtigen Narrativ folgend gleich die Forderung nach einer Kinderimpfung abgeleitet wird... (schließlich hatten die Kinder schon bei ihrer ersten Infektion nur einen ausdrücklich milden Verlauf...). Bis auf weiteres hat dieser Befund nur (begrenzte) Bedeutung für Seroprävalenzstudien bei Kindern.

Levin 2021 - "Six months after receipt of the second dose of the BNT162b2 vaccine, humoral response was substantially decreased, especially among men, among persons 65 years of age or older, and among persons with immunosuppression."

Zusammenfassung auf deutsch: PZ 20.10.2021

Chemaitelly 2021 - "BNT162b2-induced protection against SARS-CoV-2 infection appeared to wane rapidly following its peak after the second dose" - und immer im Hinterkopf behalten: wenn Geimpfte mit Delta infiziert werden, sind sie genauso ansteckend wie infizierte Ungeimpfte...

Zusammenfassung auf deutsch: PZ 20.10.2021

Die US-amerikanischen CDC veröffentlichten am 18.10. in ihren MMWR eine Studie zu Wirksamkeit des BioNTech-Impfstoffs bei Jugendlichen unter "real world" Bedingungen. Knapp 500 mit COVID-Symptomen und/oder einer PCR stationär behandelten Jugendlichen wurde im so genannten Test-Negativ-Design eine vergleichbare Kontrollgruppe zugeordnet und daraus die relative Risikoreduktion für eine stationäre Aufnahme durch die Impfung berechnet: eindrucksvolle 93% mit akzeptablen Vertrauensbereichen...

Bei der Interpretation dieser Daten ist mehreres zu beachten:

  • es fällt auf, dass von den in den USA wegen COVID stationär behandelten Jugendlichen 72% (also fast drei Viertel) "mindestens eine Vorerkrankung/einen Risikofaktor" hatten, u.a. auch Übergewicht und Diabetes (Diabetes war darüber hinaus in der "Fallgruppe" signifikant häufiger als in der "Kontrollgruppe")

  • diese Studie blufft wieder einmal mit einer "Relativen Risikoreduktion", sie kann methodisch begründet auch nichts anderes liefern, da durch das Studiendesign (Fall-Kontroll-Gruppe) das absolute Risiko mit oder ohne Impfung gar nicht berechnet werden kann.

  • damit ist die "real world"-Relevanz der Impfstoffwirksamkeit selbst für die USA völlig unklar: wenn ein ohnehin verschwindend kleines Risiko noch einmal um 90% verringert wird, dann ist das unter Umständen wenig bedeutsam.

  • Für Deutschland hilft hier immer wieder der Blick auf die Daten der DGPI: von den etwa 14 Millionen Kindern und Jugendlichen in Deutschland sind in den letzten 1 3/4 Jahren 1900 mit (ausdrücklich "mit", nicht "wegen"!) einem positiven PCR-Test und der darauf gründenden Diagnose COVID-19 im Krankenhaus behandelt worden, 91 (in Worten einundneunzig) mussten auf einer Intensivstation behandelt werden (DGPI COVID-Survey, Stand 17.10.2021).

Hintergrund ist, dass Sputnik V bei der zweiten Impfdosis das Adenovirus 5 verwendet, das schon bei einem experimentellen HIV-Impfstoff zum Einsatz kam, der das Risiko einer HIV-Infektion erhöht, nicht verringert hatte, reuters 18.10.2021

In einer Pressemitteilung weist der Hersteller darauf hin, dass im Rahmen der laufenden Phase III-Studie tatsächlich Antikörper gegen SARS-CoV-2 entstanden sind... das ist methodisch noch einmal ein Schritt abwärts nach den Zulassungsstudien z.B. der mRNA-Impfstoffe wo immerhin (wenn auch viel zu wenig) COVID-Erkrankungen zu Grunde lagen. Zusätzlich ist diese Phase III-Studie mit nur etwas 4000 Teilnehmern auch nur etwa ein Zehntel so groß, wie die Phase III-Studien der bisherigen COVID-Impfstoffe. Valneva PM 18.10.2021

Zwei Impfungen böten den gleichen Schutz wie eine natürliche Infektion - titeln sowohl das englische ONS als auch brav danach der Guardian... Gemessen wurde allerdings nicht der Schutz vor (geschweige denn schwerer) Erkrankung, sondern nur die Häufigkeit positiver PCRs...

vom Redaktionsnetzwerk Deutschland rnd 17.10.2021

Damit entpuppt sich das "eine Dosis genügt" endgültig als reiner Marketing-gag der Herstellerfirma... reuters 15.10.2021

Anlass war der Antrag auf Zulassung der booster-Dosis - die Kritik ist sehr fundamental (zu kleine Studien, zu wenig Patienten unter Delta, ...) und betrifft natürlich nicht nur die Studien von J&J reuters 13.10.2021

Nachdem Meldungen aus England in den letzten Tagen erneut eine Angstkampagne vor schweren COVID-Verläufen bei Schwangeren zündeten (z.B. Guardian 11.10.2021) erschien heute eine kluge, differenzierte und fachkundige Relativierung der vermeintlichen Schreckenszahlen durch ebenfalls englische Experten (Hart-Group 13.10.2021)

Die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft AkdÄ versandte heute gleich zwei dringliche Warnungen vor Nebenwirkungen des AZ- und des J&J-Impfstoffs: beobachtet wurden wiederholt Verminderungen der Blutplättchen (Thrombopenie), teilweise sehr starke, teilweise mit tödlichem Ausgang (AkdÄ 13.10.2021)

Bezieht die Tagesschau sich in der unten genannte Meldung noch auf eine Anfrage aus dem Bundestag, ergeben die aktuellen Zahlen des RKI (mit der gebotenen Vorsicht, die man allen Zahlen des RKI gegenüber walten lassen sollte) ein noch klareres Bild, hier für die KW 36 - 39:

RKI  KW 36 39

Die Zahlen für die einzelnen Altersgruppen sind eigens aufgeführt und eindrucksvoll genug für die Hauptzielgruppe der Impfstrategie, die Über-60-Jährigen. Berechnet man die Anteile der Impfdurchbrüche für die KW 36-39 über alle erfassten Altersgruppen, zeigt sich, dass 17% aller Patienten, die wegen COVID-19 auf einer Intensivstation behandelt werden und 30% aller Menschen, die aktuell durch COVID-19 sterben nach RKI-Definition vollständig geimpft sind.

Neue Daten der englischen Statistikbehörde ONS zeigen für 2021 eine deutliche Übersterblichkeit junger Männer parallel zur COVID-19-Impfkampagne in England - junge Frauen sind nicht betroffen (Hartgroup 11.10.2021). Dies betrifft damit die Hauptrisikogruppe für kardiale Nebenwirkungen der Impfstoffe und erinnert an Zahlen, die der Datenexperte Rezev Levi im Sommer aus Israel präsentierte (s. hier, Eintrag vom 13.08.2021)

Ein zutiefst beunruhigendes Risikosignal...

Ein Bericht der Weltbank geht davon aus, dass durch die anhaltende Verringerung des medizinischen Angebots in der Pandemie vor allem für Kinder und Frauen in einigen Ländern doppelt so viele Menschen gestorben sind, wie durch COVID-19 selbst (Global financing facility 29.09.2021):

"Emerging evidence from the Global Financing Facility (GFF) shows that persistent and large reductions in the utilization of essential health services due to COVID-19 are likely to have far-reaching and devastating consequences for women and children. Across some of the poorest countries, the estimated increase in mortality caused by drops in the use of essential health services is more than double the officially reported COVID-19 death toll."

Die aktuell in den Medien gehypete Studie zur Impfstoffwirksamkeit aus Frankreich (tagesschau 11.10.2021) ist wiederum mehr historisch zu verstehen: sie umfasst nur etwa einen Monat, nachdem Delta in Frankreich aufgetaucht ist (! - nicht etwa: die dominierende Variante war) - daher fordern die Forscher selbst eine Nachfolgestudie, um die aktuell einzig relevanten Effekte auf Delta wirklich wissenschaftlich zu untersuchen (Epi-Phare 11.10.2021)

1/6637 für männliche Jugendliche zwischen 16 und 19 Jahren nach der zweiten Dosis. Mevorach 2021

... in einer israelischen Studie, mit weniger als 80% "milden Verläufen", mit einem Fall eines kardiogenen (herzbedingten) Schocks und einer Häufigkeit von etwa 1/9000 für die bekannte Risikogruppe junger Männer (wobei hier Fälle mit nur einer Impfung einbezogen wurden, das Risiko bekanntermaßen aber vor allem nach der zweiten Impfung besteht) Witberg 2021

"After vaccinating over 85% of its population, Singapore finally flattened the curve, but along the wrong axis:"

Singapur flattened the curve

Dr. Eli David

tritt wohl deutlich häufiger auf, als nach BioNTech - dies ist der Hintergrund, warum die Skandinavischen Länder derzeit die Moderna-Impfung in der Bevölkerungsgruppe mit dem höchsten Risiko für diese Komplikation, den Unter-30-Jährigen, aussetzen (s.u.). Der konkrete Anlass ist wohl eine noch unveröffentlichte Registerstudie dieser Länder, die zunächst der EMA zur Beurteilung vorgelegt wird ("Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern..." Thomas de Maizière, 2015).

Diese Studie bestätigte damit Hinweise aus Kanada, wo ebenfalls bei 18 - 24-Jährigen Männern die Myokarditisrate nach Moderna mit 1/3800 deutlich höher lag, als nach BioNTech mit 1/27.000 (Public Health Ontario 25.08.2021).

Auch englische Daten weisen in die gleiche Richtung (MHRA 30.09.2021)

Homepage des PEI zu Covid-19-Impfstoffen:

Bis 15. August „COVID-19-Impfstoffe schützen vor Infektionen mit dem SARS-CoV-2 Virus.“ 

https://web.archive.org/web/20210815002224/https:/www.pei.de/DE/arzneimittel/impfstoffe/covid-19/covid-19-node.html

07. September: „COVID-19-Impfstoffe schützen vor einem schweren Verlauf einer Infektion mit dem SARS-CoV-2 Virus“ 

https://web.archive.org/web/20210907135421/https:/www.pei.de/DE/arzneimittel/impfstoffe/covid-19/covid-19-node.html

23. September „COVID-19-Impfstoffe sind indiziert zur aktiven Immunisierung zur Vorbeugung der durch das SARS-CoV-2 Virus verursachten COVID-19-Erkrankung.“  

https://web.archive.org/web/20210923035157/https:/www.pei.de/DE/arzneimittel/impfstoffe/covid-19/covid-19-node.html

 

Schüler, die Symptome eines Luftwegsinfektes aufweisen... weil "auch nach einer Impfung oder überstandenen Infektion eine Ansteckung und damit eine Infektionsübertragung möglich sei". BR 07.10.2021

 

"Wer mit dem Corona-Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft wurde, sollte laut der Ständigen Impfkommission (STIKO) eine zusätzliche mRNA-Impfstoffdosis für einen besseren Schutz erhalten. Dies könne ab vier Wochen nach der Johnson & Johnson-Impfung erfolgen, teilte das Expertengremium mit.

Zur Begründung verwies die STIKO auf sogenannte Impfdurchbrüche: Im Verhältnis zur Zahl der verabreichten Dosen würden in Deutschland die meisten dieser Ansteckungen bei Geimpften mit Johnson & Johnson verzeichnet. Die Wirksamkeit gegen die hierzulande vorherrschende Delta-Variante sei im Unterschied zu den anderen Corona-Impfstoffen vergleichsweise gering, hieß es. Die STIKO spricht letztlich von ungenügendem Impfschutz."

tagesschau 07.10.2021

 

so auch das Ergebnis einer Metaanalyse:
"Of the 5 studies which included children and adolescents without SARS-CoV-2 infection as controls, 2 did not find persistent symptoms to be more prevalent in children and adolescents with evidence of SARS-CoV-2 infection. This highlights that long-term SARS-CoV-2 infection–associated symptoms are difficult to distinguish from pandemic-associated symptoms."

Zimmermann 2021

 

Simone 2021

Deutsch paraphrasiert: Ärzteblatt 06.10.2021

 

... dass das RKI ein - sagen wir es freundlich - nicht spannungsfreies Verhältnis zu Zahlen und Daten rund um Corona hat, ist einer der roten Fäden der Pandemie - dass dies jetzt sogar dem SPIEGEL auffällt, ist allerdings neu

SPIEGEL 05.10.2021

 

"The Swedish health agency said data pointed to an increase of myocarditis and pericarditis among youths and young adults that had been vaccinated. 'The connection is especially clear when it comes to Moderna's vaccine Spikevax, especially after the second dose,' it said in a statement."

reuters 06.10.2021

 

"Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof erklärt die von Bayerns Staatsregierung im März 2020 verhängte Ausgangssperre für unwirksam. Die Richter bescheinigen Söders Regierung ein fragwürdiges Menschenbild."

WELT 06.10.2021

 

so der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichts in einem Interview der WELT vom 05.10.2021

 

... das ist so schön formuliert vom Sprecher des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte, dass es hier zitiert werden muss. Jakob Maske watscht damit die Kanzler-Intima Brinkmann ab - zu Recht, wenn mir das zu schreiben nachgesehen wird. Und Maske fährt fort, die Virologen (wie Brinkmann und der Chef-Coronoiker Drosten) sähen "ihre Viren und nicht die Menschen, die dahinter stecken". touché...

Berliner Zeitung 05.10.2021

 

Fachkundig kommentiert vom Zentrum für Risikokompetenz als "Unstatistik des Monats":

"D.h. die Wahrscheinlichkeit, sich NICHT zu infizieren, steigt mit der dritten Dosis von 9745/10.000 auf 9976/10.000; das ist eine Erhöhung des Schutzes um knapp über 2 Prozentpunkte. Die Wahrscheinlichkeit, NICHT schwer zu erkranken, steigt mit der dritten Dosis von 9982/10000 auf 9998/10000; das ist eine Erhöhung des Schutzes um knapp 0,2 Prozentpunkte."

Schüller 2021

 

Man hält es auf den ersten Blick für einen üblichen Tagesschau-Fehler, hatten die doch schon bisher regelmäßig Schwierigkeiten Zulassungsbehörden wie die EMA von Empfehlungsgebern wie der STIKO zu unterscheiden...

Tagesschau EMA 20211004

 

aber offensichtlich hat die EMA die gleichen Probleme: die ensprechende Pressemitteilung der EMA von heute lautet: "Comirnaty and Spikevax: EMA recommendations [!] on extra doses and boosters".

Das aber, eine Impfempfehlung, ist überhaupt keine Aufgabe der EMA: "Die EMA gewährleistet die wissenschaftliche Evaluierung, Überwachung und Sicherheitsüberprüfung von Human- und Tierarzneimitteln in der EU." - die Empfehlung obliegt klar den entsprechenden Institutionen der Nationalstaaten (wie bei uns: der STIKO). Auf deutsche Verhältnisse heruntergebrochen entspräche die EMA viel eher dem Paul-Ehrlich-Institut...

Hier wird also im Schatten der Coronoia eine Europäische Impfkommission installiert - ohne jede rechtliche Grundlage.

Die Hintermänner und - frauen dieses Husarenstücks dürften leicht zu finden sein: ist es doch für die Politiker viel einfacher, wenn sie zukünftig europaweit nur noch ein Gremium beschimpfen, unter Druck setzen und mit dessen Auflösung bedrohen müssen...

 

 

"At the country-level, there appears to be no discernable relationship between percentage of population fully vaccinated and new COVID-19 cases in the last 7 days. In fact, the trend line suggests a marginally positive association such that countries with higher percentage of population fully vaccinated have higher COVID-19 cases per 1 million people."

Subramanian 2021

 

"Delta erodes vaccine-associated protection against transmission by both making infection more common and increasing the likelihood of transmission from vaccinated individuals who become infected." Eyre 2021

 

  • "Die nachgewiesene Dauer des Schutzes nach durchgemachter SARS-CoV-2 Infektion beträgt mindestens ein Jahr. Aus immunologischer Sicht ist von einer deutlich längeren Schutzdauer auszugehen, die auf Grund des begrenzten Beobachtungszeitraum aber noch nicht durch entsprechende Studien belegt ist.

  • Auf Grund dieser aktuellen Erkenntnisse sollten Genesene bei Regelungen zur Pandemie-Bekämpfung (z.B. Testpflicht) den vollständig Geimpften zunächst für mindestens ein Jahr gleichgestellt werden.

  • Eine Überprüfung des empfohlenen Zeitpunktes einer Impfung nach überstandener SARS-CoV-2 Infektion wird angeraten."

DGV 30.09.2021

 

"We found no significant difference in cycle threshold values between vaccinated and unvaccinated, asymptomatic and symptomatic groups infected with SARS-CoV-2 Delta."

Acharya 2021

 

In Israel wurde die Gültigkeitsdauer des green pass, der Grundrechtsentzug für Geimpfte aufhebt, von der Politik mal eben über Nacht deutlich verkürzt

tagesschau 01.10.2021

 

 

Atchinson C. Report 10. Imperial College London, 2020. (Abruf 22.03.2020)

Conticini E. 2020. Environmental Pollution, https://doi.org/10.1016/j.envpol.2020.114465

Cui Y. 2003. Environmental Health: A Global Access Science Source 2003, 2:15

Eco U. 1998. Vier moralische Schriften. Hanser.

Fauci AS. 2020. N Engl J Med. 382(13):1268–69

Gudbjartsson DF. 2020. N Engl J Med. DOI: 10.1056/NEJMoa2006100.

Harrod KS. 2003. Am J Respir Cell Mol Biol. 2003 Apr;28(4):451-63.

Jefferson G. 2020. https://doi.org/10.1101/2020.03.30.20047217

Lavezzo E. 2020. medRxiv 2020.2004.2017.20053157. Doi: 10.1101/2020.04.17.2005315z.

Li R. 2020. Science, 10.1126/science.abb3221 p. eabb3221

Nielsen J. 2019. Clinical Microbiology and Infection. 25(10):1266–76

Rijksinstituut voor Volksgezondheid en Milieun. https://www.rivm.nl/en/novel-coronavirus-covid-19/children-and-covid-19.

Rosano A. 2019. International Journal of Infectious Diseases. 88:127–34

Schober T. 2020. Dtsch Arztebl. 117(19): A-990

Wolff G. 2020. Vaccine. 38: 350–354

Wu F. 2020. https://doi.org/10.1101/2020.03.30.20047365

Xiao J. 2020. Emerg Infect Dis. https://doi.org/10.3201/eid2605.190994

Zhu Y. 2020. medRxiv, 2020.2003.2026.20044826. Doi: 10.1101/2020.03.26.20044826.